jubi menu

>> ALLE INFOS, Termine UND FOTOS


Förderforum Frankfurt (Oder) e.V.
Puschkinstr. 19
15236 Frankfurt (Oder)

+49 (0) 335 521 06 58
einsteinchen@foerderforum-ffo.de

Spielen und lernen in kleinen Gruppen

Moderne Erlebnisräume und ein großer Garten laden die Kinder ab dem 1. Lebensjahr zum Spielen, Lernen und Spaß haben ein. Der einzigartige Personalschlüssel, das großzügige Raumangebot und das innovative neue pädagogische Konzept in der Kita EinSteinchen garantieren eine optimale Betreuung jedes einzelnen Kindes.
Unsere erfahrenen Mitarbeiterinnen haben einen begabungsfreundlichen Blick, der vertrauensvolle Beziehungen stiftet.

Wir sorgen für behagliche Nestwärme und einen reizvollen Alltag voller schöner Herausforderungen.

Infos zur KITA EinSteinchen

Alter der Kinder

Für die unter dreijährigen Kinder haben wir einen separaten Krippenbereich gestaltet, der mit wesentlich kleinerer Gruppenstärke und deutlich höherem Personalschlüssel ausgestattet ist. In den beiden Gruppen „Sternengucker“ und „Sonnenkinder“ betreuen vier Erzieherinnen, ein Erzieher und ein Praktikant durchschnittlich 20 Kinder im Alter zwischen dem 1. und 3. Lebensjahr. Unterstützt wird das Team projektbezogen durch eine Mitarbeiterin der Kinderenergieakademie (KEA).

Durch diese einzigartigen Rahmenbedingungen leben sich die Kleinsten sehr schnell ein und entwickeln sich hervorragend. Wir achten darauf, dass die Kinder im Krippenalter einen gut strukturierten Tagesablauf haben, der jedoch immer die Individualität und die speziellen Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt. Wir sorgen für behagliche Nestwärme, gestalten einen altersgerechten Alltag mit viel Raum zum Erleben und Ausruhen.

Nach ihrem 3. Geburtstag wechseln die Kinder in den Kindergartenbereich in die Gruppe der Forschermäuse. Sind sie gut eingewöhnt und orientiert, springen sie in die Gruppe der "Naturforscher". Die Vorschulkinder werden in der Gruppe "Weltentdecker" betreut. Zurzeit betreuen wir 32 Kinder beim Spielen, Musizieren, Experimentieren, Basteln und viel Spaß haben. Betreut werden die Kinder von drei Erzieherinnen und einem Erzieher sowie von zwei projektgebundenen Honorarkräften. Wir betreuen hoch begabte Kinder integrativ in allen Gruppen.

Öffnungszeiten
Täglich geöffnet von 6.30 bis 17.00 Uhr.
Keine Sommerschließzeit
Die Einrichtung bleibt generell an den Brückentagen vor und nach Feiertagen sowie ab dem Montag in der Weihnachtswoche bis zum Freitag in der Neujahrswoche geschlossen.

Pro Kita-Jahr schließt die Einrichtung an weiteren zwei Team-Klausurtagen und an einem Weiterbildungstag für das pädagogische Personal. Diese werden am Jahresanfang bekannt gegeben.

Kosten

Monatlicher Elternbeitrag entsprechend der Kita-Benutzungsgebührenordnung der Stadt Frankfurt (Oder).

Zusatzkosten: 3,00 Euro/Tag für das großzügige Raumangebot und das projektbezogene zusätzliche Personal. Der Betrag wird als Kostenpauschale in Höhe von 60 Euro/Monat erhoben. Für das umfangreiche Programm der individuellen Begabungsförderung in allen Bereichen(Ausflüge, Experimentieren im Kinderlabor, Besuche in der KinderEnergieAkademie, Tanz und Theater, Sprachprojekte, frühmusikalische Erziehung, Theater- und Kinobesuche, Sport, Gesundheitserziehung, Verkehrserziehung, Sinnesschule im Krippenbereich) werden KEINE zusätzlichen Kosten erhoben.

Mittagsverpflegung: 2,00 Euro/Tag

Getränke, Obst-, Frühstück- und Vespermahlzeiten: inklusive

Anmeldeverfahren und -fristen

Ihre Kinder können Sie unproblematisch direkt bei uns in der Kita anmelden. Dazu nehmen Sie bitte Kontakt zu unserer Leiterin der Aufnahmekommision Frau Thiel wochentags von 12.30 bis 13.30 Uhr telefonisch unter 0335 5210658 oder per Mail unter kita-intern@foerderforum-ffo.de auf.

Online Anfrage KITA-Platz

Anfrage KITA-Platz

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus. Nach Eingang Ihrer Anfrage melden wir uns bei Ihnen und vereinbaren einen Vor-Ort-Termin. Erst im Anschluss erhalten Sie die Unterlagen zur verbindlichen Aufnahme in die Kita. Vielen Dank.


Angaben zum Kind

 

 

Angaben zum anmeldenden Elternteil


KITA Einsteinchen


Die Kita EinSteinchen nahm 2008 die Arbeit auf und hat im Laufe der Zeit umfassende Renovieren vorgenommen. Im Jahr 2012-2014 erfolgte ein Umbau des Hauses, sowie eine aufwändige Sanierung und Modernisierung der alten Substanz.

Gemeinschaftsgruppenraum, zwei Spielräume die auf die unterschiedlichen Spielbedürfnisse von Mädchen und Jungen eingehen (Puppenstube und Räuberhöhle), Kinderrestaurant, Küche, Ruhe/Schlafraum, altersgerechte Sanitäranlagen, voll ausgestattetes Kinderlabor, Theaterraum mit Klangstraße, Atelier, Vorschulklassenzimmer mit Computerpoint und Bibliothek, Werkstatt

AußenAnlagen


An der Rückseite des Gebäudes schließt sich ein großer, parkartiger Garten an.

Spielplatz mit großer Rutsche, Schaukeln, Karussell, Klettergerüst, Sandkästen, Spielhaus, Erlebnisbereich mit Piratenschiff, Kletterparcours und Rollerkorso (im Bau), Fußballfeld, Sinnesweg, Weidentippi, Feuerstelle, große Bewegungsbaustelle, Blumen-, Gemüse- und Kräuterbeete, von den Kindern selbst gebauter Steinofen, in dem bei Festen gebacken wird

KinderKrippe


Im Herbst 2013 haben wir einen Krippenbereich mit 30 Plätzen neu eröffnet.
Gruppenraum, Spiel- und Beschäftigungsraum für die Sonnenkinder, einen Spielraum und einen Multifunktionsraum für die Sternengucker, Schlafraum, ein Kinderrestaurant, eine Garderobe, Wagenhalle und eine Sanitäreinheit, geschützter Außenbereich innerhalb des Spielplatzes und Gartens
Die Kita „EinSteinchen“ verfolgt im Unterschied zu herkömmlichen Regeleinrichtungen zusätzlich zum gesetzlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag das Ziel, durch eine
  • Begabungsförderliche Einstellung und Verhaltensweisen der ErzieherInnen
  • Begabungsförderliches Spiel- und Lernumfeld
  • Spezifische Begabungsförderung
die Entwicklung der Kinder positiv zu beeinflussen.
Wir gehen von einem natürlichen Wissensdrang der Kinder aus, den die Kinder in der Kindertagesstätte ausleben sollen.

Ziel ist es, die Kinder sich selbst, anderen und der Umwelt gegenüber zu verantwortungsbewussten, frei denkenden und selbständigen Menschen zu erziehen. Wir fördern den Forscher-, Erfinder- und Wissensdrang der Kinder und bestärken sie darin, dass es sich lohnt, nachzufragen. Wir unterstützen die Kinder darin, eine eigene anspruchsvolle Kinderkultur zu entwickeln. So unterstützen wir die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und beleben traditionelle Werte wieder.

Elternmitwirkung

Die kontinuierliche, intensive Zusammenarbeit zwischen Eltern und ErzieherInnen ist ein wesentliches Merkmal der Kita „EinSteinchen“. Die Eltern, als Experten ihrer Kinder, sind für uns von größter Wichtigkeit und wir legen großen Wert auf eine gute Kooperation.

EinSteinchen Schwerpunkte

Begabungsförderung in 3 Phasen
1. Begabungsförderliche Einstellungen und Verhaltensweisen der ErzieherInnen.
Die ErzieherInnen stärken die Selbstständigkeit und Neugier aller Kinder. Kreative Prozesse beginnen oft mit einer guten Frage. Die ErzieherInnen sind in der Kita „EinSteinchen“ in der Lage, den hochbegabten Kindern die richtigen Fragen zur richtigen Zeit zu stellen, um eigenständige kreative Prozesse in Gang zu setzen. 
2. Begabungsförderliches Spiel- und Lernumfeld im Kindergarten
In der Kita „EinSteinchen“ sind viele ganz unterschiedliche Tätigkeiten möglich: viele verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten, Theaterspielen, Tanzen, Experimentieren, Lesen, Erzählen, Diskutieren, Knobeln, Gestalten mit verschiedenen Materialien, Werken, Malen, Kochen, Musizieren, am Computer spielen.  
3. Spezifische Förderung hoch begabter Kinder
Durch genaue und gezielte Beobachtung und eine intensive Kommunikation mit dem Kind finden die ErzieherInnen heraus, was das Kind wirklich interessiert. 
Individuelle Projekte
Unsere Kinder sind sehr wissbegierig. Deshalb gestalten wir durchgängig Projekte in unserer Kita. Dabei werden die Inhalte altersentsprechend kindgerecht bearbeitet.

Projektarbeit heißt: Eine Sache intensiv betrachten, sie mit allen Sin­nen erfassen und sich über einen längeren Zeitraum damit beschäftigen. Themen entstehen aus Ideen, einem Problem oder einer Fragestellung, deren Antwort es zu erforschen gilt. Wir beraten gemeinsam mit den Kindergartenkindern, wie das Projekt umgesetzt werden soll. Alle werden entsprechend ihrer Möglichkeiten an der Organisation und Durchführung beteiligt. Es gibt individuelle Projekte einzelner Kinder oder Projekte im Rahmen des gesamten Hauses.

Individualität
Individuelle Bezugssysteme strukturieren die offene Gruppenarbeit und machen Regeln, Pflichten und Rechte für die Kinder wahrnehmbar und erlebbar. Feste Rituale ermöglichen eine hohe Wertevermittlung und die Ausprägung geschätzter Verhaltenseigenschaften.

Gruppenarbeit mit maximal 10 Kindern ermöglicht eine individuelle Betreuung jedes einzelnen Kindes durch qualifiziertes und erfahrenes Fachpersonal. Wir unterstützen die Persönlichkeitsentwicklung und sind Wegweiser in der Entwicklung eines starken Selbstbewusstseins.

Freies Spiel
Das Spiel ist die Haupttätigkeit des Kindes. Spielen bedeutet gleich­zeitig Lernen. Wenn das Kind spielt, lernt es. Es ermöglicht den Kindern kreativ und phantasievoll die Welt zu entdecken. Hier im EinSteinchen wird deshalb viel gespielt. Dazu stehen den Kindern drinnen und draußen anreizvolle Spielräume zur Verfügung. Wichtig ist auch die Bewegung und das Spiel an der frischen Luft. Deshalb gehen wir auch jeden Tag mit den Kinder nach draußen.

Im Krippenbereich stehen den Kindern besondere Spiel- und Erlebnisräume für das Spielen und Lernen mit allen Sinnen zur Verfügung. Zahlreiche Materialien und Spielzeuge für Kinder unter 3 Jahren bieten beste Möglichkeiten für ein selbstständiges Erkunden der Welt schon für unsere Kleinsten.

Vorschularbeit
Unser wichtigstes Ziel ist es, die Kinder dazu zu befähigen, selbstbewusst und mit Freude der Grundschulzeit entgegen zu gehen. Dafür ist es wichtig, dass es sich in einer sozialen Gruppe zurechtfindet, Konfliktbewältigungsmechanismen erlernt und soziales Interesse zeigt. Jedes Kind ist neugierig und hat das Interesse etwas zu lernen und zu experimentieren. Neben festen Tagespunkten, die Sicherheit, Orientierung und Systematik vermitteln, werden die Kinder spielerisch und dem individuellen Entwicklungsstand gemäß gefördert.

Dazu gehören neben Fingerspielen, Reimen, Singen und Vorlesen auch das Erlernen von Gesprächsregeln und einen konstruktiven Umgang miteinander. Wir arbeiten mit zahlreichen Grundschulen zusammen und können so eine optimale Übergangsphase von der Kindergarten- in die Schulzeit gestalten.

Gesundheit und Ernährung
Gesundheitserziehung

Im Rahmen der aktiven Gesundheitserziehung haben wir 3 wichtige Themen:

Zahnpflege

Wir putzen täglich mit den Kindern die Zähne nach dem Frühstück und dem Mittagessen. Wir arbeiten eng mit dem zahnmedizinischen Dienst der Stadt Frankfurt (Oder) zusammen. Wir ist ausgezeichnet mit dem Titel „Kita mit Biss“.

Bewegungserziehung / Mehr draußen als drinnen!

Im Freien sind Sinneswahrnehmungen sehr deutlich spürbar und kommen dem großen Bewegungsdrang von Kindern entgegen. Bewegung im Freien heißt für Kinder frei zu sein, sich jederzeit Rückzugsmöglichkeiten sichern zu können und eigene Erfahrungen zu machen. An der frischen Luft gibt es ausreichend Möglichkeiten zur Bewegung, zum Springen und Toben. Kinder können im Freien viel lauter sein als in geschlossenen Räumen. So können Aggressionen ganz von selbst abgebaut werden und die Aufmerksamkeit steigt. Positive Lerneffekte folgen.

Ernährung

Wir achten auf einen gesunden und ausgewogenen Speiseplan. Besonders wichtig ist uns, dass die Speisen kindgerecht zubereitet werden. Wir achten auf eine angenehme Speisekultur mit festen Ritualen. Die Mittagsversorgung wird über den externen Anbieter "Omas Schlemmerstübchen" realisiert. Die Kinder beteiligen sich aktiv an der Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten und der Vesper und erwerben so Grundlagenwissen in den Bereichen gesunde Ernährung, Hauswirtschaft und schulen ihre Fertigkeiten beim Kochen und Backen.

Die Mitarbeiter gestalten täglich einen reizvollen und herausfordernden Alltag für die Kinder im EinSteinchen. Dabei tragen die Mitarbeiter entsprechend des "Gemeinsamen Orientierungsrahmen für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder im Land Brandenburg" Rechnung für die Umsetzung der einzelnen Bildungsbereiche.
Neben der Alltagsgestaltung, bei der ganz besonderer Wert auf eine gute kindliche Kommunikation und altersgerechte soziale Interaktion zwischen den Kindern gelegt wird, stehen Feste und Feiern oder auch Exkursionen in den urbanen Raum auf dem Programm. Der monatliche Besuch der Sporthalle im Oberstufenzentrum in der Potsdamer Straße mit einem kindgerechten sportlichen Gruppenangebot, altersgerechte Führungen in Museen, Kirchen, dem Rathaus oder auch ein Tag im Wildpark, "Theater Frankfurt", in der Kinder- und Jugendbibliothek oder in die Europa-Universität "Viadrina" bieten neue Erfahrungs- und Erlebnisräume für die Kinder. In diesem Zusammenhang bekommen die Kinder einen Bezug zu Ihrer näheren Umwelt und ihrer Stadt und lernen, sich im Straßenverkehr und öffentlichen Verkehrsmitteln zu orientieren.

Für die Krippenkinder gestalten wir den Alltag so, dass viel Raum und Zeit für die individuelle Ansprache jedes einzelnen Kindes bleibt. Zahlreiche Angebote innerhalb des Tagesablaufes schulen die Sinne der Kinder und schärfen ihre Wahrnehmungsleistungen. Damit sind sie gut gerüstet für die weiteren Herausforderungen, die sie in der Kindergartenzeit erwarten.

Sind die Kindergartenkinder in Frankfurt oder im Oderumland unterwegs, dann erkunden die Sonnenkinder in dieser Zeit die nähere Umgebung rund um das EinSteinchen. So stehen Spaziergänge zum Lokbad oder Schwänchenteich, zu den vielen schönen öffentlichen Spielplätzen der Umgebung auf dem Programm. Die Nähe zu den zahlreichen Spiel- und Erfahrungsräumen der KinderEnergieAkademie und des Kindergartens laden zu Besuchen ein. Für die Sternengucker nutzen wir die Ruhe im Haus und Garten dazu, um gemeinsam mit allen Sinnen zu Snoezelen (aus den holländischen für: Riechen und Dösen).

Ausflüge

Gern gehen alle EinSteinchen auf Entdeckungsreise. Die Ziele wählen wir kindgerecht und dem Alter der Kinder entsprechend aus. Zu Fuß, mit dem Bus oder der Eisenbahn sind wir deshalb regelmäßig auf großer Expedition. Bei diesen Ausflügen lernen unsere Kinder die Stadt und das Oderumland besser kennen und sich im Straßenverkehr zu orientieren.

Neben Ausflügen in die nähere Umgebung des Einsteinchens, in den Rosengartener Wald oder ins Stadtzentrum, stehen für die älteren Kinder auch weitere Touren an den Helenesee, nach Fürstenwalde und Berlin auf dem Programm.

Musikalische Früherziehung
Während der Bearbeitung unserer Projektideen hat das gemeinsame Singen und Musizieren seinen festen Platz. Die Kinder lernen zahlreiche Lieder und Melodien kennen und üben den Gebrauch von Rhythmus- und Klanginstrumenten. Unsere Mitarbeiterinnen verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz in der frühmusikalischen Erziehung. In jedem Bereich gibt es eine Mitarbeiterin, die ein Instrument spielt und die Gruppen bei Auftritten und Vorführungen unterstützt.

Für das gemeinsame Musizieren steht den Kindern im Theaterraum die Klangstraße zur Verfügung. Hier haben unsere zahlreichen Musik-, Klang- und Rhythmusinstrumente ihren Platz. Nach erfolgreichen musikalischen Proben gestalten die Kinder regelmäßig kleine Programme, die sie den Kindern, Eltern und Großeltern vorführen. Ein Höhepunkt stellt in jedem Jahr die Weihnachtszeit dar. Hier sind unsere Sternensinger in der Stadt unterwegs und führen unseren Kooperationspartnern ein Weihnachtsprogramm vor.

Experimente im Kinderlabor
Forschen heißt neugierig sein.

Diese kindliche Neugierde kann in der reizvollen Umgebung in den Räumen und im Garten des EinSteinchens besonders gut gestillt werden.

Regelmäßig finden in allen Gruppen projektbezogen und altersentsprechend verschiedene Forschungsprojekte statt. Durch kindgerechte Versuche und mit viel Spaß entdecken die Kinder spannende Phänomene aus der Natur. Sehr individuell und selbstständig haben die Kinder die Zeit und den Raum sich auszuprobieren, Neues zu entdecken und zu erforschen.

Für die Kindergartenkinder finden regelmäßig Ausflüge in die bunte Forscherwelt der KinderEnergieAkademie (KEA) statt. Gemeinsam mit den Dozenten der KEA wird mit viel Lust und Freude geforscht, experimentiert und ausprobiert.

Peggy Zecha

Leiterin

Petra Schulz

Stellvertretende Leiterin
Mitarbeiterin in der Kita

Angrist Thiel

Teamleiterin
Mitarbeiterin in der Kita

Oliver Frydrysiak

Mitarbeiter in der Kita

Anja Wagner

Mitarbeiterin in der Kita

SebastianThiel

Mitarbeiter in der Krippe

Jenny Lenz

Mitarbeiterin in der Krippe

Jacqueline Joch

Mitarbeiterin in der Krippe

Elisa Mau

Mitarbeiterin in der Krippe

Franz Zecha

Erlebnispädagogischer Mitarbeiter

Gerald Böttcher

Haushandwerker

Christa Krause

Servicemitarbeiterin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok